Rotary International Convention inspiriert 26,000 Wohltäter in Hamburg

Motiviert nach Hause zu gehen, das Leben zu verbessern und den Gemeinschaften auf der ganzen Welt nachhaltige Veränderungen zu bringen

Jedes Jahr veranstaltet Rotary International einen Kongress, auf dem Mitglieder der Rotary-Familie aus aller Welt zusammenkommen, um Ideen auszutauschen und neue internationale Kontakte zu knüpfen. Rotary ist ein globales Netzwerk von 1,2 Millionen ehrenamtlichen Wohltätern aus mehr als 35.000 Rotary Clubs in über 200 Ländern, die sich für die Bewältigung der dringendsten humanitären Herausforderungen der Welt einsetzen. Es ist passend, dass Hamburg für diese renommierte Veranstaltung ausgewählt wurde, da hier bereits 1927 der erste Rotary Club in Deutschland seinen Sitz hat. Bisherige Veranstaltungsorte für diese Konferenz sind: Barcelona, Salt Lake City, Lissabon und Sydney.

Vertreter des örtlichen Rotary Distrikts 1890 arbeiteten eng mit dem Hamburg Convention Bureau (HCB) zusammen, um den intensiven 18-monatigen Bewerbungsprozess zu koordinieren. Dieser umfasste die Organisation und Zusammenarbeit mit den Veranstaltungsorten, die Abstimmung mit dem Hamburger Senat über die kommunale Unterstützung des Kongresses, die Sicherung der Hotelkapazität, die Erstellung eines Bidbooks sowie die Planung und Durchführung der dreitägigen Vor-Ort-Inspektionen.

Andreas von Möller, der damalige Gouverneur des Rotary Distrikts 1890, würdigte in der Ankündigung, dass Hamburg als Gastgeber für die Veranstaltung ausgewählt wurde, die Zusammenarbeit zwischen dem Komitee der Gastgeberorganisationen (der lokalen Rotary-Mitglieder) und dem HCB als einen der Gründe für die Wahl Hamburgs als Gastgeber. „Das positive Ergebnis dieser Entscheidung wurde durch ein großartiges Team aus dem Ausschuss der Rotary Gastgeberorganisation und dem Hamburg Convention Bureau ermöglicht.“ Aufgrund der umfangreichen Erfahrung vom HCB bei der Durchführung großer öffentlicher Veranstaltungen konnte dieses auch Fachwissen für die größeren stadtweiten Programme wie Stadtgestaltung und andere Sonderveranstaltungen im Zusammenhang mit dem Rotary-Kongress bereitstellen.

Der Kongress selbst fand vom 1. bis 5. Juni 2019 auf dem Messegelände der Hamburg Messe statt. Einer der wichtigsten Treffpunkte während des Kongresses war das „House of Friendship“. 334 Stände mit internationalen Ausstellern und Rotariern aus der ganzen Welt präsentierten eine breite Palette von Projekten wie Rotary-Stipendien, Rotary-Aktionsgruppen und Rotary-Service-Projekten und boten eine Quelle der Inspiration für Rotarier.

Die gesamte Hansestadt war die Bühne für diesen großen Kongress. Auf dem Programm stand ein Begrüßungstreffen in der historischen Handelskammer und eine Party in einem Club auf der berüchtigten Reeperbahn. Für die Sportlicheren gab es auch eine 18 Kilometer lange Radtour, die im Südosten Hamburgs begann und auf dem Rathausplatz endete. Des Weiteren gab es einen 3km Charity Walk, um auf die Arbeit von Rotary zur Ausrottung von Polio aufmerksam zu machen. Kulturell konnten die Teilnehmer zwei klassische Konzerte in der Hamburger Elbphilharmonie und ein Orgelkonzert in der St. Michaeliskirche, einer der schönsten Barockkirchen Norddeutschlands, genießen. Ein weiterer denkwürdiger Teil der Konferenz war es, dass die lokalen Rotary Clubs die Teilnehmer in ganz Hamburg begrüßten und Gastfreundschaft und Freundschaft boten.

Das Resultat—

Mehr als 26.000 Teilnehmer besuchten den Rotary International Congress aus 170 Ländern (3.605 Rotary Clubs) auf dem größten Kongress in der Geschichte der Hamburger Messe (laut NDR). Weitere beeindruckende Zahlen – 35 Keynotes darunter Dr. Peter Tschentscher, Erster Bürgermeister von Hamburg, Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom AG, und Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Es gab 98 Breakout-Sessions und 334 Ausstellungsstände, von denen 200 humanitäre Projekte von Rotary waren. Als zusätzlichen Nutzen brachte diese Veranstaltung laut Rotary International schätzungsweise 27 Millionen Dollar für die lokale Wirtschaft ein.

Eine der wichtigsten Initiativen von Rotary International war es, zur Ausrottung von Polio auf der ganzen Welt beizutragen. In den letzten 30 Jahren hat Rotary eine Verringerung der Zahl der Poliofälle um 99,9 Prozent erreicht. Insgesamt haben Rotary-Mitglieder mehr als 31 Millionen Dollar für diesen Zweck gespendet. Ab dem 1. Juli 2020 wird Holger Knaack vom Rotary Club der erste deutsche Internationale Präsident von Rotary International sein und diese Bemühungen weiter voranbringen.

Andreas von Möller, Carolin Hegenbarth und Holger Knaack
Foto: Hamburger Abendblatt / Mark Sandten

Das überwältigende Feedback der Rotary-Teilnehmer war, dass die Veranstaltung ein großer Erfolg war und sie Hamburg geliebt haben. Nachfolgend finden Sie das Abschlussvideo, in dem die Teilnehmer ihre Eindrücke zur Teilnahme an der Rotary International Convention in Hamburg äußern. Sie kommentierten die Schönheit und das Grün Hamburgs sowie die Einzigartigkeit seiner maritimen Architektur und Brücken, die es zu einer der schönsten Städte Europas machen.

Das Motto vom Rotary Club ist „Selbstloses Dienen“. Passend war daher, dass das Hamburger Unternehmen Mytaxi zum Abschluss der Konferenz fast 70.000 Euro gespendet hat, die aus den über die MyTaxi App zur und von der Hamburg Messe gebuchten Reisen stammen und für folgende deutsche Rotary-Projekte verwendet werden: ein Bienenweideprojekt zur Unterstützung der Bienen- und Schmetterlingspopulation; Emotionstraining für Autismus zur Unterstützung von Autismus und HANWASH; und eine Initiative lokaler Rotary-Mitglieder, sauberes Wasser nach Haiti zu bringen. Rotary-Mitglieder verließen Hamburg inspiriert dazu, dass Leben zu verbessern und nachhaltige Veränderungen in den Gemeinden auf der ganzen Welt zu bewirken.

Um herauszufinden, wie Sie Ihre nächste Veranstaltung nach Hamburg bringen und eine so inspirierende Atmosphäre für Ihre Teilnehmer schaffen können, kontaktieren Sie gerne unser Team unter
info@hamburg-convention.com.

Frank Pflugfelder
frank.pflugfelder@hamburg-convention.com

Foto: www.mediaserver.hamburg.de / Geheimtipp Hamburg

Fotos: Hamburg Tourismus GmbH / Sebastian Fremder