Hamburg: globale Windhauptstadt

und Veranstaltungsort der weltweit größten Windindustrie-Messe

WindEnergy goes global

Im September 2018 war Deutschlands zweitgrößte Stadt eine Woche lang die Welthauptstadt der Windenergie.

Die WindEnergy Hamburg, die weltweit größte Messe der Windindustrie, fand vom 25. bis 28. September 2018 auf dem Gelände der Hamburg Messe statt. Mit 35.000 Besuchern aus mehr als 100 Ländern weltweit war die diesjährige WindEnergy besonders international geprägt: Im Vergleich zum Vorjahr war der Anteil der internationalen Gäste um ganze 45 % gestiegen. Neben 40 nationalen Delegationen aus den USA, Pakistan und Europa, einschließlich Großbritanniens, waren Energieminister und weitere hochrangige Vertreter zahlreicher Länder vor Ort und betonten die besondere Relevanz der Messe für die globalen Windmärkte.

Viele der insgesamt 1.482 Aussteller aus 40 Ländern nutzten die Messe, um Produkteinführungen und Geschäftsabschlüsse bekanntzugeben. In den ausgebuchten Messehallen waren alle wichtigen Akteure der gesamten Wertschöpfungskette vertreten, darunter auch 16 Windturbinenhersteller aus Europa, Amerika und Asien.

Parallel zur Messe fand zudem die WindEurope Conference statt – der weltweit größte Onshore- und Offshore-Kongress, bei dem führende Experten aus aller Welt im Rahmen von 500 Präsentationen einen Einblick in aktuelle Perspektiven, Trends und Diskussionen boten.

Die beiden Veranstaltungen wurden erstmals 2016 zusammengelegt und führten auch diesmal zu einem deutlichen Geschäftsschub für die Stadt Hamburg. So Nele Aumann, Leiterin des Conventions-Bereichs des HCB: „Für den Kongressstandort Hamburg ist die Kooperation zwischen der WindEurope Conference und einer der führenden internationalen Fachmessen im Bereich Windenergie von großem Vorteil. Die Verknüpfung der Messe mit einer führenden Fachkonferenz ist ein wichtiger Schritt, um das Augenmerk der Branche noch stärker auf Hamburg zu lenken. Die erfolgreiche Zusammenarbeit zeigt, dass starke Wirtschaftscluster – und eine enge Zusammenarbeit mit den Clustern – dazu beitragen, hochkarätige Branchenveranstaltungen nach Hamburg zu holen.”

Ganz oben auf der Tagesordnung standen bei der WindEurope Conference die Kernthemen dynamische Märkte, Kosteneffizienz und intelligente Energie. Auf dem Programm stand beispielsweise eine Session zum Thema „Das nächste große Ding? Saudi Arabien und Russland”; weitere Sessions beschäftigen sich mit „Perspektiven für Wind in Afrika“ oder „Offshore-Wind außerhalb Europas: ein Blick in die USA, nach Taiwan und Japan” sowie mit der „Finanzierung von Windparks in aufstrebenden Märkten”.

Das Motto der alle zwei Jahre stattfindenden WindEnergy Hamburg lautete: „In vier Tagen an einem Ort die gesamte Welt der Windenergie erleben”. Aber worin genau liegt die Relevanz der WindEnergy?

Zukunftsthema Windenergie

Der Klimawandel sorgt weltweit für Schlagzeilen und es ist unbestritten, dass dringender Handlungsbedarf besteht. Und genau hier kommt die Windtechnologie ins Spiel. Denn langsam, aber sicher wird unsere Welt immer sauberer und grüner – und die Windenergie ist dabei einer der Schlüsselfaktoren. Unsere Nutzung von Energiequellen befindet sich in einem Transformationsprozess, der von der rasanten Entwicklung in der Windtechnologie angetrieben wird.

Die Branche ist hochgradig innovativ und beschreitet laufend neue Wege, und für Fachleute, die sich über diese schnell entwickelnde Branche auf dem Laufenden halten möchten, spielt die WindEnergy Hamburg eine zentrale Rolle. Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe, erklärt: „Die WindEnergy Hamburg ist die einzige globale Branchenveranstaltung des Windenergiesektors. Die Energiewende ist ein weltweites Phänomen, und immer mehr Windmärkte weisen ein dynamisches Wachstum auf. Daher ist das Interesse an einem regelmäßigen Austausch von Wissen, Ideen und Erfahrungen heute stärker denn je. Die weltweit führende Messe der Windindustrie bot den Akteuren zur richtigen Zeit die passenden Möglichkeiten – als innovative Plattform für den Informationsaustausch und für Geschäfte und Networking auf höchstem Niveau.”

Warum Hamburg?

Die WindEnergy rotiert jährlich zwischen Hamburg und Husum (Schleswig-Holstein). Die WindEnergy Hamburg ist stark international ausgerichtet, während die HUSUM Wind als Treffpunkt für den deutschsprachigen Windenergiemarkt dient.

Die WindEnergy Hamburg fand erstmals 2014 statt und entwickelte sich schnell zur weltweit führenden Messe der Branche. Sie wird gemeinsam von der Hamburg Messe und Congress und der Messe Husum & Congress ausgerichtet.

Dass die Messe ausgerechnet in Hamburg – im Herzen der Stadt auf dem Gelände der Hamburg Messe – stattfindet, ist dabei kein Zufall. Denn die ideale Lage zwischen Nord- und Ostsee und die hervorragenden Windverhältnisse der Metropolregion machen Hamburg zu einem optimalen Standort für Onshore- und Offshore-Windenergieanlagen. Große internationale Hersteller wie Areva Wind, Gamesa, General Electric, Nordex, Senvion, Siemens und Vestas haben hier ihren Sitz. Während sich die Stadt Hamburg vor allem als Standort für Firmenzentralen und Forschungsabteilungen etabliert hat, sind an der Nord- und Ostseeküste zahlreiche Produktionsstandorte entstanden.

Hamburgs Cluster für erneuerbare Energien

Die Clusterinitiative Erneuerbare Energien Hamburg wurde 2011 ins Leben gerufen. Allein im ersten Jahr schlossen sich 150 Unternehmen der Initiative an. Neben der Bündelung der vielfältigen Kompetenzen der Unternehmen und Forschungseinrichtungen der Stadt fördert die Initiative die Zusammenarbeit und den Austausch mit anderen Branchen. Der Cluster unterstützte die Hamburg Messe bei der Akquise der Messe und der Konferenz, bei der Durchführung von Site-Inspections und der Beschaffung relevanter Branchenstatistiken.

Für Jan Rispens, Geschäftsführer des Hamburger Clusters für erneuerbare Energien, ist die Hansestadt der ideale Veranstaltungsort: „In den letzten zwei Jahrzehnten hat sich Hamburg zu Europas führendem Zentrum für Windenergie entwickelt. Diverse Windturbinenhersteller haben ihren Hauptsitz in Hamburg und viele Projektentwickler von Onshore- und Offshore-Windparks sind hier angesiedelt, wodurch auch ein florierender Dienstleistungssektor für die Windenergie entstanden ist. Und nicht zuletzt gibt es auf Branchenebene viele starke Verbindungen zwischen Hamburg und Norddeutschlands Windenergiebranche insgesamt. Damit ist die WindEnergy Hamburg sowohl auf dem deutschen als auch auf dem europäischen Windenergiemarkt bestens positioniert.”

Die nächste WindEnergy Hamburg findet vom 22. bis 25. September 2020 auf dem Gelände der Hamburg Messe statt. Die WindEurope Conference wird wieder parallel stattfinden.

Wenn auch Sie ein unvergessliches Event in Hamburg veranstalten möchten, melden Sie sich gern bei uns!

Caroline Molitoris

Caroline Molitoris

Marketing Manager Conventions
Focus: Media & IT, Creative Industries, Renewable Energies & Smart City

caroline.molitoris@hamburg-convention.com
T +49 (0)40 / 30051-615

   

Florian Gerdes

Florian Gerdes

Marketing Manager Conventions
Focus: UK, USA & China

florian.gerdes@hamburg-convention.com
T +49 (0)40 / 30051-652

      

Fotos: ©Hamburg Messe und Congress/Michael Zapf & @EEHH GmbH/Ingo Bölter