Einfach ankommen – Schnelle und direkte Verbindungen

Egal aus welcher Richtung und wie Sie anreisen, Hamburg ist per Flugzeug, Bahn oder Auto ideal zu erreichen. Über den Ostseehafen Lübeck-Travemünde sogar per Fähre. Auf gute Verbindungen hat die Hansestadt schon immer Wert gelegt. Entsprechend wurde in den Ausbau der Infrastruktur investiert. Bestes Beispiel ist der Airport Hamburg in Fuhlsbüttel, dessen über 100-jährige Geschichte viel über den Pioniergeist der Hanseaten sagt – er war nämlich der erste in Deutschland.

Wo 1911 alles mit einer Luftschiffhalle für zwei Zeppeline begann, stehen heute zwei moderne Terminals mit Abfertigungsanlagen für 53 Flugzeuge gleichzeitig bereit. Dahinter verbirgt sich ein gigantisches Ausbauprogramm, das rund 350 Millionen Euro gekostet hat und 2010 abgeschlossen wurde. Zur Infrastruktur des Flughafens gehören u.a. 108 Check-in-Schalter, 67 Restaurants, eine Zahnarztpraxis, separate Konferenzräume und eine 6000 qm große Eventhalle. VIP-Betreuung und Limousinenservice gibt es selbstverständlich auch vor Ort.

Anreise mit dem Flugzeug

60 Fluggesellschaften verbinden Hamburg im Direktflug mit weltweit 120 Destinationen. Täglich starten und landen in der Zeit von 6 bis 23 Uhr im Schnitt 420 Flugzeuge. Mehr als 15 Millionen Passagiere checken jedes Jahr am Airport Hamburg in Fuhlsbüttel ein oder aus. Dieser liegt übrigens gerade einmal 8,5 km vom Stadtzentrum der Hansestadt entfernt und ist über die S-Bahn an das weitläufige öffentliche Nahverkehrsnetz angebunden.

Anreise mit dem Auto

Mobilität spielt in der Region traditionell eine große Rolle. Hamburg ist eingewoben in ein dichtes Netz von Fernverkehrsstraßen. Als längste Autobahn Deutschlands bildet die A7 die Nord-Süd-Achse, die A1 führt von der Ostsee bis ins Saarland, während Hamburg über die A24 mit Berlin und über die A23 mit Schleswig-Holstein verbunden ist. In den nächsten Jahren wird das Autobahnnetz rund um die Hansestadt für rund 2,5 Milliarden Euro weiter ausgebaut.

Anreise mit der Bahn

Auch für Bahnreisende aus Deutschland und Europa sind die Verbindungen nach Hamburg exzellent. So ist Berlin mit dem Zug schon in weniger als zwei Stunden erreichbar. Die Hansestadt besitzt allein vier Fernbahnhöfe. Zentraler Knotenpunkt ist der 1906 eröffnete Hauptbahnhof. Wer in der Hansestadt einen Kongress oder eine Tagung plant, fährt zudem mit dem Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn zu besonders günstigen Konditionen.

Öffentlicher Nahverkehr: Quer durch Hamburg mit Bussen, Bahnen und Fähren

In Hamburg kommt man auch sehr gut ohne Auto ans Ziel. Das öffentliche Nahverkehrsnetz ist auf Straßen und Schienen dicht ausgebaut und reicht sogar bis auf das Wasser. Sechs S-Bahnen, vier U-Bahnlinien, sieben Fährlinien sowie etliche Busverbindungen sorgen für den richtigen Anschluss, auch über die Stadtgrenzen hinaus. Die Region ist über die Bahn mit der Elbmetropole vernetzt.

Mit dem HVV-KombiTicket für Kongresse, Tagungen und Seminare können Teilnehmer zudem bequem und günstig zwischen Veranstaltungsort und Hotel pendeln und z.B. auch die HADAG-Fähren für eine kleine Hafenrundfahrt nutzen. Eine weitere Option ist die Hamburg Card. Sie bietet nicht nur in der Stadt freie Fahrt mit Bussen, Bahnen und Fähren, sondern auch Vergünstigungen bei über 150 touristischen Attraktionen.

HVV-KombiTicket für Kongressteilnehmer

Das HVV-KombiTicket für Kongresse, Tagungen und Seminare ist ein Angebot des Hamburg Convention Bureaus und des Hamburger Verkehrsverbundes für Veranstaltungen ab 250 Teilnehmern. Es bietet den Gästen freie Fahrt im öffentlichen Nahverkehr und gilt im Gesamtbereich des HVV (Ringe ABCDE). Veranstalter haben so die Möglichkeit, alle Teilnehmer während ihres Aufenthaltes mit einer HVV-Fahrtberechtigung auszustatten. Als Medium dient ein Tagungsausweis, in den ein HVV-KombiTicket-Eindruck mit Angabe der Gültigkeit im HVV erfolgt. Für weitere Informationen, sprechen Sie uns an.

Hamburg Card für Gruppen – Vereinfachte Buchung der Hamburg CARD

Für Tagungen und Events mit geringerer Teilnehmerzahl kann die Hamburg CARD genutzt werden, die als Online-/Handyticket verfügbar ist. Sie bietet kostenfreie Fahrt mit Bussen, Bahnen und Hafenfähren sowie bis zu 50 Prozent Ermäßigung bei über 150 Angeboten – von Museen über Stadtrundgänge bis zu Schiffstouren auf Elbe und Alster. Für die vereinfachte Gruppenbuchung gibt es zwei provisionsfähige Buchungsmöglichkeiten:
1. Will der Veranstalter die Hamburg CARD inkludieren, erfolgt die Abwicklung kontingentiert über Buchungscodes.
2. Alternativ buchen die Teilnehmer auf eigene Rechnung über einen speziellen Link. Weitere Informationen zur Hamburg Card finden Sie hier.

Fotos: Christian Spahrbier*, Michael Penner*, Roberto Kai Hegeler*, Christian Spahrbier* | *www.mediaserver-hamburg.de