Entspannt tagen und feiern im edlen Hamburger Westen

Unterwegs zu exquisiten Locations, eleganten Parks und coolen Stränden

Entspannt tagen und feiern im edlen Hamburger Westen

Unterwegs zu exquisiten Locations, eleganten Parks und coolen Stränden

Von Hamburg ist es nicht weit ans Meer. Der Weg dahin führt entlang des Elbufers und ist reich an schmucken Häusern, malerischen Parks, sanften Hügeln und breiten Sandstränden. Die Elbmetropole zählt zu den wenigen Großstädten weltweit, in denen ein stimmungsvoller Strandspaziergang oder ein stilvolles Picknick im Park immer in kurzer Reichweite ist. Das für sein skandinavisch-mediterranes Flair berühmte Viertel Blankenese etwa ist vom Flughafen in rund 45 Minuten mit dem Auto und vom zentral gelegenen Hauptbahnhof in nur 35 Minuten per S-Bahn erreichbar.

Hier kann man exquisit entschleunigen. Lassen Sie die Hektik des Alltags hinter sich und folgen Sie Saskia, Karin und Florian auf einem Streifzug entlang des Elbufers im Westen der Stadt.

Die Elbvororte: Feine Lebensart mit Sandstrand und Hafenblick

Die Elbvororte: Feine Lebensart mit Sandstrand und Hafenblick

Werfen Sie mit uns einen Blick auf die Elbe, die auf ihrem Weg in die Nordsee an uns vorbeirauscht. Die Nähe zum Meer ist spürbar. Wer das Strandleben noch intensiver auskosten will, kann hier zu jeder Tageszeit und bis spät in die Nacht in einem Beachclub vor Anker gehen.

Das Leben in den Elbvororten ist von einer einzigartigen Mischung aus lockerer Urbanität und stiller Eleganz geprägt. Ein Hauch von Côte d’Azur liegt in der Luft. Gleichzeitig sind wir umgeben von sattem Grün und farbenfroher Blütenpracht.

Die Parks in und um das ehemalige Fischerdorf Blankenese gehören zu den schönsten der Hansestadt. Sie sind das Erbe herrschaftlicher Anwesen mit prächtigen Landhäusern und hoher Gartenkunst. Einige von ihnen können für Veranstaltungen gemietet werden.

Tauchen Sie mit uns ein in diese Idylle! Der beste Ort dafür ist das Treppenviertel. Insgesamt sind es fast 5.000 Stufen, die hier alte Fischerhäuser, romantische Gründerzeitvillen und reizvolle Gärten in Hanglage miteinander verbinden. Bevor wir alle erklimmen brauchen wir aber etwas Erholung.

Tagen und Feiern mit Stil und kulinarischen Highlights auf dem Süllberg

Über dem Treppenviertel thront majestätisch der Süllberg. Nach ihm benannt ist Deutschlands kleinstes 5-Sterne Hotel, das seinen Gipfel ziert. Unser Aufstieg wird mit einem atemberaubenden Ausblick belohnt. Aber auch drinnen gibt es viel zu entdecken. “Kochen allein war mir nie genug,” sagt Gastgeber Karlheinz Hauser, der neben „dem Süllberg“ mit seinem Cateringunternehmen europaweit aktiv ist.

Das geschichtsträchtige Haus verfügt über 9 Zimmer und 2 Suiten. Hinzu kommt ein breit gefächertes Angebot an Gastronomie und Tagungsflächen mit einer Gesamtkapazität von bis zu 500 Gästen. Das mit 2 Michelin-Sternen ausgezeichnete Gourmetrestaurant “Seven Seas” bietet alles, was man sich für einen stilvollen kulinarischen Genuss wünschen kann. Marktfrische moderne Küche gibt es im “Deck 7 Market Restaurant”. Der 400 qm große, originalgetreu im Jugendstil restaurierte Ballsaal mit seiner “Transatlantic Bar” macht Feste und Bankette zu unvergesslichen Ereignissen.

Für kleinere Events gibt es zwei extravagante Private Dining Salons. In der warmen Jahreszeit lockt außerdem die spektakuläre Terrassenlandschaft mit Panoramablick. Und in der Wintersaison holt das Süllberg alpinen Hüttenzauber nach Hamburg. Von November bis März öffnet die “Hauser Alm” ihre hölzerne Pforte. Aufgetischt werden dann in uriger Atmosphäre über den Dächern von Blankenese traditionelle Schmankerl von Backhendl bis Kaiserschmarrn.

Ein Geheimtipp für jede Jahreszeit ist übrigens der backsteinerne Süllberg-Turm. Nachdem wir uns mit einem Frühstück im Tagungsraum gestärkt haben steigen wir hoch zur Aussichtsplattform, lassen den Blick über die Elblandschaften schweifen und würden gern für einen magischen Moment die Zeit anhalten.

Luxus mit Weitblick im Hotel Louis C. Jacob

Wir kehren zurück ans Ufer und spazieren flussaufwärts bis zur Elbchaussee, Hamburgs berühmter historischer Prachtmeile. Eine ihrer schönsten Villen empfängt uns mit hanseatischem Charme.

Es ist das traditionsreiche Hotel Louis C. Jacob, dessen Ursprünge auf das späte 18. Jahrhundert zurückgehen. Zum Unternehmen Louis C. Jacob gehören heute außerdem die ebenfalls an der Elbchaussee gelegene “Weinwirtschaft Kleines Jacob”, das “CARLS” an der Elbphilharmonie in Hamburgs HafenCity sowie die Barkasse MS Jacob.

Das Louis C. Jacob wurde vor rund 25 Jahren von der heutigen Eigentümerfamilie in ein modernes Luxushotel verwandelt. Dabei kam ein uralter Eiskeller aus Backstein zum Vorschein, der mit seinem runden Gewölbe einen besonderen Rahmen für Weinproben und andere Events bildet.
85 Zimmer und Suiten sowie ein Restaurant mit 2 Michelin-Sternen versprechen exklusive Aufenthalts- und Genusserlebnisse. In den lichtdurchfluteten Konferenzräumen mit Blick auf die Elbe finden bis zu 200 Teilnehmer Platz. Wir lassen unseren Besuch auf der im Jahr 1791 angelegten Lindenterrasse ausklingen, die durch den Maler Max Liebermann weltberühmt wurde. Sie hat ihn zu zwei seiner wichtigsten Werke inspiriert. Hier relaxen wir im schattigen Grün und blicken fasziniert den vorbeiziehenden Schiffen hinterher.

Am gegenüberliegenden Elbufer ist die Silhouette des Airbus Werksgeländes zu erkennen, das im Rahmen von Incentives besichtigt werden kann. Hamburg ist nicht nur zu Wasser sondern auch in der Luft ein wichtiger internationaler Player. Die Hansestadt zählt zu den weltweit bedeutendsten Standorten der zivilen Luftfahrt.

Landhaus Flottbek – Genuss im Hygge-Takt

Über von Bäumen und Büschen gesäumte Straßen und Wege setzen wir unseren Ausflug fort. Vollends entschleunigt lassen wir uns im Landhaus Flottbek nieder. Hier herrscht eine Atmosphäre entspannter Lebensfreude. Nur 15 Minuten vom Stadtzentrum entfernt laden 25 gemütliche Zimmer, ein luftiger Tagungsraum sowie ein blühender Garten dazu ein, den Großstadttrubel zu vergessen. Das Haus ist ideal für kleinere Tagungen, Dinner und Events jeder Art.

Sein Herzstück ist die Brasserie und Bar “Hygge”, das für Dinner mit bis zu 85 und Empfänge mit bis zu 100 Personen genutzt werden kann. Der mit Liebe zu hochwertigen Details umgebaute Ehemalige Polo-Pferdestall beherbergt neben einem Speisesaal mit offenem Kamin auch eine lässige Lounge.

Der Name ist Programm: Das dänische Wort “Hygge” steht für Wohlbefinden und Geborgenheit im Kreis von Freunden und Familie. Dazu gehören natürlich auch gutes Essen und coole Drinks. Küchenchef Thomas Nerlich, vom Aral Schlemmeratlas zu einem der 50 besten Küchenchefs Deutschlands nominiert, sorgt für eine Vielfalt saisonaler Gerichte aus regionalen Produkten – gern auch im Family-Style.
Der hauseigene Garten ist nicht nur ein wunderschöner Ort für Geselligkeit. Seine Bienenstöcke werfen auch etwas für den nachhaltigen Genuss ab. Ihre Waben stehen morgens auf dem köstlichen Frühstücksbuffet.
Bis zu 40 Gäste lassen sich im rustikalen “Club-House” nebenan bewirten. Für laue Abende mit BBQ bietet sich außerdem eine Terrasse mit prächtigen Kastanienbäumen an. Für Tagungen mit bis zu 40 Teilnehmern hat das Landhaus Flottbek ein eigenes Gebäude reserviert. Die “Remise” ist ein moderner Konferenzraum, dessen Mix aus traditioneller Architektur und zeitgemäßer Technik ein kreatives Ambiente schafft.
Unsere Auszeit in den Hamburger Elbvororten hat uns ein munteres Lächeln und frische Farbe ins Gesicht gezaubert. Den Geschäften des Alltags sehen wir gelassen entgegen. Back to Business!

Willkommen in der Elbmetropole Hamburg!

Hier erwarten Sie engagierte Gastgeber, außergewöhnliche Locations und das Team des Hamburg Convention Bureau.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Sehr gern erzählen wir Ihnen noch mehr über die vielen Möglichkeiten, die Hamburg Ihnen für Tagungen, Incentives und Events bietet. Wenn Sie eine konkrete Veranstaltung planen, beraten wir Sie gern und versorgen Sie mit Ideen und Kontakten. Sprechen Sie uns an! Wir freuen uns auf Sie!

Saskia

Florian

Karin

Fotos: Christian Spahrbier, KHH Süllberg Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG, Hotel Louis C. Jacob