EINE HIMMLISCHE VERBINDUNG

ELBPHILHARMONIE HAMBURG ALS TAGUNGSORT FÜR AKUSTIK-EXPERTEN

Wann immer das britische Institute of Acoustics (IoA) auf der Suche nach einem Veranstaltungsort für seine Auditorium Acoustics Conference ist, soll die Location im wahrsten Sinne des Wortes „Musik in den Ohren“ der fachkundigen Teilnehmer sein.

Da die Elbphilharmonie Hamburg mit ihrer einzigartigen Akustik zurzeit in aller Munde ist, war den Organisatoren schnell klar, dass die „Elphi“ die Liste der bisherigen Veranstaltungsorte auf spektakuläre Weise ergänzen könnte. In den Jahren zuvor hatte die Konferenz in diversen renommierten Konzertsälen in England, Kontinentaleuropa und Skandinavien stattgefunden.

Die Wahl fiel also auf die Elbphilharmonie – und damit auf eine Location, die voll und ganz den Interessen der Experten und der Branche entspricht und außerdem ideale Voraussetzungen für Wissenstransfer und Netzwerken bietet. Daneben hoffte man natürlich auf eine Möglichkeit, den von Star-Akustiker Yasuhisa Toyota und Architektenduo Herzog & de Meuron erschaffenen „Konzertsaal der Superlative“ auch in einem Live-Konzert zu erleben.

Um diese Tagungsvision in die Realität umzusetzen, arbeiteten die Organisatoren eng mit dem Hamburg Convention Bureau und dem Team der Elbphilharmonie zusammen. Diese Zusammenarbeit erwies sich als enorm fruchtbar, wobei verschiedene Faktoren zu einem durch und durch immersiven Gesamterlebnis beitrugen.

So fanden beispielsweise alle Vorträge und Präsentationen im Kleinen Saal der Elbphilharmonie statt, sodass die gut 200 Teilnehmer von Akustikdesign und Architektur der Extraklasse umgeben waren. (Der Kleine Saal ist ein flexibler Multifunktionsraum, der Platz für bis zu 550 Personen bietet.)

Da das Netzwerken für die kleine, aber leidenschaftliche globale Experten-Community besonders wichtig ist, bot das Foyer vor dem Kleinen Saal die ideale Umgebung für zwanglose Gespräche. Die Teilnehmer waren mehr als beeindruckt von der atemberaubenden Aussicht auf die Stadt, den Hafen und Elbe. Auch das Mittagessen fand im Gebäude der Elbphilharmonie statt, und zwar im Störtebeker Beer & Dine, das seinen Gästen eine nordisch inspirierte Küche bietet.

Das Crescendo der Konferenz bildete allerdings ein „Privatkonzert“ im Großen Saal – dem Herzstück der Elbphilharmonie: So durften die Teilnehmer exklusiv einer Generalprobe für ein symphonisches Konzert lauschen. Als die komplexen Klänge und Vibrationen des US-Komponisten Charles Ives sich nach und nach im Raum ausbreiten, wissen die Organisatoren, dass sie genau die richtige Wahl getroffen haben.
„Das Highlight der Konferenz war definitiv der Besuch der Generalprobe im Großen Saal“, erzählt Mitorganisator Raf Orlowski von Ramboll Acoustics. „Das erforderte zwar eine Menge Organisation, aber der Aufwand hat sich gelohnt, weil wir den Teilnehmern damit ein einzigartiges akustisches Erlebnis ermöglicht haben. Und auch der Kleine Saal als Veranstaltungsort für Vorträge und Präsentationen war eine außergewöhnliche Location, die uns noch lange in Erinnerung bleiben wird.“
Neben den Programmpunkten in der Elbphilharmonie blieb den Teilnehmern auch genügend Zeit, die Stadt kennenzulernen, wobei das Rahmenprogramm ebenfalls mit Unterstützung des Hamburg Convention Bureau zusammengestellt wurde. So gab es zum Beispiel einen eindrucksvollen Ausflug in die historische Speicherstadt, und das Miniatur Wunderland – die größte Modelleisenbahn-Ausstellung der Welt – verblüffte alle mit seinen authentischen Details. Bei einem Abendessen in Hamburgs ehemaligem Hauptzollamt schließlich erhielten die Teilnehmer Einblicke in eine Zeit, in der Tee, Kaffee, Gewürze und Tabak aus aller Welt im Hamburger Hafen eintrafen und dort inspiziert wurden.
„Ich glaube nicht, dass die Konferenz ein so großer Erfolg gewesen wäre ohne die Hilfe des Hamburg Convention Bureau“, meint Linda Canty, die die Planung für das IoA leitete. „Das HCB hat uns dabei geholfen, das gesamte Angebot der Stadt auszuschöpfen und den einzigartigen Veranstaltungsort in der Elbphilharmonie in jeder Hinsicht zu genießen. Die Teilnehmer waren von allen Programmpunkten begeistert, aber das Sahnehäubchen war definitiv die Generalprobe. Unser dreitägiges Event war ein voller Erfolg!“

Sie möchten die Teilnehmer Ihres Events mit allen Sinnen begeistern – sei es in der Elbphilharmonie oder an anderen Locations in ganz Hamburg? Dann wenden Sie sich gern an das Team des Hamburg Convention Bureau.

In Zusammenarbeit mit dem German Convention Bureau e.V.

Fotos: Hamburg Convention Bureau / Christian Spahrbier, Institute of Acoustics,
www.mediaserver.hamburg.de: Escape Filmproduktion (2), Cooper Copter GmbH, Geheimtipp Hamburg, Michael Zapf & Architekten Herzog & de Meuron, Jörg Modrow